Sonntag, 1. Juli 2007

Olivenöl ... und andere Flüssigkeiten

Wir bekommen eigentlich immer Olivenöl von unseren Freunden geschenkt, ne, ne, nicht so da daß Olivenöl, was man kaufen man, sondern selbsthergestelltes, in 1,5 l Wasser-Flaschen abgefüllt.

Dieses Jahr gab es zwei Probleme:

1. Das Olivenöl war in diesem Jahr soooo gut, daß die Oma unseres Freundes alles verkauft hat, somit gab es nix für uns ;-((

2. Aufgrund der neuen Verordnung der Fluggesellschaften darf man NULL bzw. 100 ml an Flüssigkeiten im Handgepäck mitführen - na klasse, das war wohl nix mit Öl? Meine Damen, die in den letzten Wochen noch nicht geflogen sind: zu diesen Flüssigkeiten zählen auch Labello, Lippgloss, Macara, etc. - eben alles, wo die Inhaltsangabe in ml gemacht ist. Ich habe exta nachgefragt - ist der Hammer, meint Ihr nicht? Dieses Zeugs müßt Ihr gut in einen Zipper-Beutel verpackt vorzeigen - toll, ein Labello und Creme-Süchtiger wie ich hat da schon so seine Schwierigkeiten *gg*

Nun wollten wir aber dieses tolle griechische Olivenöl haben ... gesagt, getan, wir haben welches an einem Stand außerhalb der Stadt gekauft - auch in diesen gebrauchten 1,5 l Wasser-Flaschen - einfach genial, dieser Geschmack! Sowas gibt es bei uns einfach nicht!

Die Dame in der Hellenic Post spricht weder Deutsch, noch Englisch, aber ok, mit Händen und Füßen klappt das dann auch - 6 kg kosten 42 Euro nach Good Old Germany (es sind dann doch 7 kg geworden - 46 Euro - aber das war der Spaß uns wert).

3 Flaschen 1,5 l Olivenöl sind gekauft - für 7,50 Euro die Pulle - einfach klasse, wir haben es probiert ;-) 1 Flasche Tsipourou selbstgebrannt von unserem Lieblingskellner kam dann auch noch dazu .... und nun?

Wie verpackt man ein Paket im Urlaub? Im Hotel?

Klasse, die Müllcontainer waren prall gefüllt mit Kartons, noch nicht mal kleingerissen - zur Vorsicht haben wir zwei Größen mitgenommen. Bei Matsoutis (ein griechischer Supermarkt - wie Real bei uns) haben wir Klebeband und eine Riesen-Rolle-Zewa-Wisch-und-Weg ergattert, Lupofolie gab es im Minimarkt im Hotel. Dann haben wir auf Balkonien das Paket gepackt und es zur Post gebracht -heute gab es den ersten Salat mit dem wirklich wunderbaren Öl!

Es hat sich gelohnt, geld- und arbeitsmäßig *lach* und die Show in der Hellenic Post war auch cool, denn wer weiß schon, daß die Griechen keine Briefkästen wie wir kennen und sich die Post in der Poststation von einem großen Tisch selber runtersuchen?

Zugegeben, in Zeiten, wo wir das Öl im Handgepäck mitnehmen konnten, war es wirklich günstiger, aber gelohnt hat es sich auch dieses Jahr allemal!

Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Ach, das ist ja wirklich ein Jammer mit den neuen Bestimmungen für's Handgepäck! Wir fliegen am Fr in einer Woche an die Nordsee und haben uns die neuen Vorschriften auch schon eingeprägt. Toll, dass ihr nun über den Postweg zu eurem heißgeliebten Olivenöl gekommen seid! :-)

gaby hat gesagt…

Deine Geschichte ist ja wirklich gut. Für Olivenöl würde ich auch alles tun. Nicht nur im Salat, kochen sollte man immer damit, obwohl es ein Bisschen teuer wird, aber es lohnt sich schon.

Anke hat gesagt…

Eine herrliche Geschichte, das griechische Olivenöl ist aber auch das Beste.